boy-2100121_1920

Autogenes Training

ist abgeleitet aus der Hypnose und bewirkt über bestimmte formelhafte Gedanken (Autosuggestionen) eine tiefe körperliche und psychische Entspannung, welche mit fortschreitender Übungspraxis effektiv zur Harmonisierung der inneren Balance im Alltag beiträgt. Das Autogene Training hat sich als besonders wirksam erwiesen bei verschiedenen körperlichen und seelischen Erkrankungen, v.a. jenen, welche durch innere Unruhe und Stress ausgelöst oder verstärkt werden. Dazu gehören zum Beispiel:

In der Grundstufe des Autogenen Trainings wird über insgesamt sieben gedankliche Formeln wie zum Beispiel Ich bin ganz ruhig das vegetative (autonome) Nervensystem indirekt beruhigt. Anspannung und Stress werden reduziert und darüber mit zunehmender Übungspraxis eine grundlegende innere Ruhe und Sicherheit im Alltag gefördert, welche sich nachweislich positiv auf verschiedene körperliche und psychische Symptome wie zum Beispiel Bluthochdruck oder Ängste auswirkt. Wird die Grundstufe sicher beherrscht, kann sie nahezu überall und in jeder Situation angewendet werden.

Die Mittelstufe arbeitet mit sogenannten formelhaften Vorsätzen zur Erreichung erwünschter persönlicher Veränderungen; z.B. hinsichtlich des eigenen Denkens oder Verhaltens. Das Ziel sollte immer konkret und positiv formuliert sein, sowie im Rahmen der eigenen Möglichkeiten erreichbar, denn das Unterbewusstsein kann mit Verneinungen und Absolutismen nichts anfangen. Also z.B. statt Ich will keine Schokolade mehr essen, Schokolade ist mir gleichgültig. Unterstützende Visualisierungen und geführte Meditationen (LINK) unterstützen die Erreichung des gewünschten Zieles.

Die Oberstufe arbeitet mit inneren Bildern, ist sehr nahe an der Meditation und dient wie diese der Selbsterkenntnis und der selbstständigen inneren Auseinandersetzung mit persönlichen Themen, Werten und Belastungen. Dieses innere Erleben wird zu Beginn trainiert durch das gezielte Visualisieren von Farben, Gegenständen und geführte Meditationen.

Grundsätzlich ist das autogene Training für fast jeden geistig gesunden Menschen ab ca. 6 Jahren geeignet. Bei großer innerer Unruhe und Stress oder unter der Einnahme starker Antidepressiva, kann es jedoch schwierig sein, sich auf die Formeln der Grundstufe zu konzentrieren. Hier empfehle ich alternativ die Anwendung der Progressiven Muskelentspannung.

Kinder erlernen zunächst nur die Grundstufe. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Die Vermittlung der Grundstufe des Autogenen Trainings erfolgt in meiner Praxis sowohl als Bestandteil einer Psychotherapie als auch im Rahmen eines Coachings oder in Kleingruppen für Erwachsene und Kinder. Die Einführung in die Mittel- und Oberstufe findet aufgrund ihrer sehr persönlichen Inhalte ausschließlich in Einzelsitzungen statt.

 

 

Scroll to Top