soap-bubbles-1451092_1920

Entspannung für Kinder

In der heutigen Zeit sind auch Kinder von Ängsten, depressiven Verstimmungen und Stress betroffen. Dies resultiert nicht nur aus dem zunehmenden Leistungsdruck in der Schule und manchen Freizeitaktivitäten, gerade auch die pandemische Lage der letzten beiden Jahre hat verstärkt dazu beigetragen und Kinder aller Altersgruppen in ihrer freien Entwicklung gehemmt.

Im Gegensatz zu Erwachsenen, können Kinder ihre Emotionen jedoch noch nicht mental einordnen oder bewältigen und reagieren darauf häufig mit körperlichen Symptomen oder Verhaltensänderungen, welche sie zusätzlich belasten oder ängstigen.

Die altersgerechte und spielerische Vermittlung von Entspannungsmethoden wie der einfach zu erlernenden Progressiven Muskelentspannung und altersabhängig auch des Autogenen Trainings, gibt Kindern Werkzeuge an die Hand, mit denen Sie sich selbst beruhigen können und welche sie bestenfalls ihr Leben lang begleiten.  Aus dieser Erfahrung der Selbstwirksamkeit heraus, können weitere positive Nebeneffekte resultieren wie zum Beispiel:

  • Gestärktes Selbstvertrauen
  • Minderung von Ängsten
  • Besserung körperlicher Belastungssymptome
  • Verbesserte Selbstwahrnehmung
  • Insgesamt größere Gelassenheit

Beide Methoden sind grundsätzlich für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Da die Progressive Muskelentspannung jedoch einfacher zu erlernen ist, erachte ich diese für jüngere Kinder als die geeignetere Methode. Das Autogene Training setzt eine gewisse Fähigkeit zur Eigenreflexion voraus, welche üblicherweise erst ab einem Alter von ca. 10 Jahren gegeben ist. In beiden Kursen werden die Eltern eingebunden, damit diese die Übungseinheiten der Kinder zuhause begleiten und unterstützen können.

Wie auch für Erwachsene, erfolgt die Vermittlung von Entspannungsmethoden in Kleingruppen.

Scroll to Top