Kurzfristiger Stress

… wirkt sich insgesamt positiv auf den Organismus aus und treibt uns zu körperlichen und auch geistigen Höchstleistungen durch erhöhte Aufmerksamkeit an. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Stress von positiven Gefühlen wie zum Beispiel den Vorbereitungen zur Traumhochzeit oder einer bestandenen Prüfung begleitet oder belohnt wird. Daher wird diese Form des Stresses von der Stressforschung auch als Eustress („guter Stress“) bezeichnet.

Zusammenfassend ist dieser gekennzeichnet durch kurzzeitige Situationen mit einer eher positiven Grundstimmung, in welcher keine unmittelbare Gefahr für Leib und Leben besteht und die deshalb dem Körper eine schnelle Abschaltung der Stressreaktion ermöglichen. Können vorhandene Stresshormone zusätzlich durch körperliche Bewegung schnell abgebaut werden, kann Entspannung eintreten und die gut bewältigte Situation sogar zur Steigerung der Resilienz beitragen.

Wenn Sie in einer akuten Stresssituation schnell ruhiger werden möchten,

versuchen Sie doch einmal diese kleine Atemübung: schliessen Sie Ihre Augen, atmen Sie bewusst ein und zählen dabei langsam bis zwei. Beim Ausatmen zählen Sie im gleichen Tempo bis vier. Optimalerweise sollte das Ausatmen also doppelt so lange dauern wie das Einatmen. Wenn Sie sich einige wenige Atemzüge so auf Ihre Atmung konzentriert haben, werden Sie schnell merken, wie Sie innerlich ruhiger werden.

Scroll to Top