man-2546791_1920

Psychosomatische Beschwerden

Wenn die Seele durch den Körper spricht…

Körper (Soma) und Seele (Psyche) stehen in engem Zusammenhang und beeinflussen sich wechselseitig. Unser Körper reagiert auf das, was wir fühlen, denken und erleben, ebenso, wie umgekehrt unsere Gedanken und Gefühle von unserem körperlichen Befinden beeinflusst werden. Wenn wir sprichwörtlich auf etwas allergisch reagieren, uns etwas auf den Magen schlägt, Kopfzerbrechen bereitet, um den Schlaf bringt oder wir uns etwas so sehr zu Herzen nehmen, dass wir am liebsten aus der Haut fahren möchten, sind diese Symptome häufig ein körperlicher Ausdruck von Stress, inneren oder äußeren Konflikten. Werden diese zugrunde liegenden Themen im Rahmen einer psychologischen Beratung oder Psychotherapie bearbeitet und aufgelöst, können Selbstheilungskräfte aktiviert und medizinische Maßnahmen wirksam ergänzt werden.

Gerne in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt oder Heilpraktiker unterstütze ich Sie in der Bewältigung von körperlichen Symptomen und Erkrankungen, deren Entstehung und Verlauf durch die Psyche beeinflusst werden. Zu diesen zählen beispielsweise

  • die oben erwähnten psychosomatischen, also körperlichen Symptome und Erkrankungen, wie zum Beispiel plötzlich auftretende Allergien, idiopathischer (nicht krankheitsbedingter) Bluthochdruck, Magenbeschwerden, Migräne, Schlaflosigkeit, Tinnitus sowie spezifische Hauterkrankungen wie zum Beispiel Neurodermitis
  • und auch sogenannte somatoforme Beschwerden, also körperlichen Symptome ohne erklärenden medizinischen Befund, wie funktionelle Herz- oder Rückenbeschwerden, Herzrasen, Schwindel, das Reizdarmsyndrom oder Fibromylagie bei eigentlich körperlich gesunden Menschen
Scroll to Top